Klasse 4a

4ar web

Unsere Klassenlehrerin ist Frau B. Müller.

Bremer Kunsthalle

DSC03099Morgens hat Mama mich und Marisa zum Hoykenkamper Bahnhof gefahren. Von da aus sind wir mit dem Zug nach Bremen gefahren und dann zu einer Straßenbahn gelaufen. Wir mussten einmal umsteigen. Dann sind wir in die Kunsthalle gegangen.

Wir haben die Kunstausstellung von Max Liebermann angesehen. Eine Frau hat uns herumgeführt und es war sehr spannend. Man kann sich kaum vorstellen, dass Frauen früher, nur lange Röcke, hochhackige Schuhe, Blusen, die den ganzen Hals verdeckten, Handschuhe und ein Hütchen trugen. Aber was noch heftiger war, ist, dass Frauen früher in derselben Kleidung Sport gemacht haben, wie zum Beispiel: Reiten und Tennis. Tennis wurde früher Flirtsport genannt. Beim Reiten musste die Frau im Damensitz sitzen, die Beine mussten links sein und der Mann ritt rechts! Die Beine mussten links sein, weil es passieren konnte, dass der Rock hoch flog und man den Knöchel sehen konnte.Wir waren noch in Bremen. Wir haben uns das Schnorr-Viertel angesehen, mit dem Bader-Haus. Dann haben wir noch etwas über die Sieben Faulen und die Bremer Stadtmusikanten gelernt. Wir haben die Statue vom Roland und das Rathaus angeguckt und Geld in das Bremer Loch geschmissen. Anschließend ging es wieder zurück nach Heide.

geschrieben und gemalt von Lina (4a)

Akrobatik in der 4a

Mit Begeisterung, Konzentration und prima Zusammenarbeit waren die Kinder der Klasse 4a in der Unterrichtseinheit Akrobatik bei der Sache. Nach kleinen Vertrauensübungen und Aufgaben zur Körperspannung bauten sie tolle Pyramiden. Angefangen bei Zweier- und Dreierpyramiden wurde später auch in größeren Gruppen gearbeitet. Zum Schluss konnten alle stolz darauf sein, dass die Klassenpyramide super klappte, wie man sieht.

img 7249 copy